Biederitzer Kantorei
01

Georg Philipp Telemann

(1681–1767)

Meine Seele erhebet den Herrn

(TVWV 9:18, Deutsches Magnificat)

Die Hirten an der Krippe zu Bethlehem

(TVWV 1:797)

Adventliche Orgelmusik

Fr 15.12.2017 | 19:30 Uhr | Kathedrale St. Sebastian, Magdeburg


Besetzung:
GWagner_MRaschka_MZabanoff_MVieweg

Matthias Mück - Orgel
Grit Wagner - Sopran
Manja Raschka - Alt
Michael Zabanoff - Tenor
Matthias Vieweg - Bass
Märkisch Barock - auf historischen Instrumenten
Biederitzer Kantorei
Kammerchor der Biederitzer Kantorei
KMD Michael Scholl - Leitung

Eintritt:
15|14 €, 12|10 €

Zum Telemannschen Weihnachtsoratorium

Von Prof. Reinhard Szibor
Chormitglied und Vorsitzender des Förderkreises Biederitzer Kantorei

Weihnachtszeit ist Musikzeit! Für die meisten Musikliebhaber ist sie ohne das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach kaum vorstellbar. Völlig zu Recht! Das W.O., wie es im Sprachgebrauch von Musikern und des Konzertpublikums oft abgekürzt wird (als gäbe es keine anderen Weihnachtsoratorien), steht für Tradition und Vorfreude auf das Fest. Die Dominanz dieses Werkes soll keinesfalls beklagt werden, im Gegenteil! Aber Europa und speziell unsere Region Sachsen Anhalt sind so reich an hervorragender Musik, dass es schade wäre, würden wir uns auf das Gewohnte beschränken! KMD Michael Scholl und seine Biederitzer Kantorei verfolgen das Ziel, die vorhandene Vielfalt erlebbar zu machen und auch gerade die eher unbekannten Werke aufzuführen. Im vorigen Jahr fiel die Wahl auf das „Oratorium auf Weihnachten“ von dem Magdeburger Komponisten Johann Heinrich Rolle. Ein Jahr davor erklang ein Weihnachtsoratorium des sächsisch-thüringischen Komponisten Gottfried Heinrich Stölzel. In diesem Jahr kommen „Die Hirten an der Krippe zu Bethlehem“ und das Deutsche Magnificat „Meine Seele erhebet den Herrn“ von Georg Philipp Telemann zur Aufführung. Telemann war ebenso wie Bach und Händel eine der prägenden Gestalten des europäischen Barocks. Zu Lebzeiten war er in Deutschland hochgeschätzt und wurde sogar noch über J. S. Bach gestellt. Die Leipziger Ratsherren waren bitter enttäuscht, dass sie G. P. Telemann nicht als Thomaskantor verpflichten konnten sondern mit J. S. Bach „vorliebnehmen mussten“-aus ihrer Sicht die 2. Wahl! Welches unglaubliche Glück die Leipziger mit Bach hatten, wurde ihnen wohl erst richtig klar, als Felix Mendelssohn Bartholdy die damals weitgehend vergessenen Werke zur Wiederaufführung brachte und somit eine Bach-Renaissance einleitete. Georg Philipp Telemann, das ebenfalls vergessene Musikgenie, musste noch bedeutend länger auf seine Wiederentdeckung warten. Die ging im Wesentlichen von Magdeburg aus und begann in den 1960er Jahren, wobei der Name Dr. Wolf Hobohm zu nennen ist. Die intensive Telemannforschung in Magdeburg wurde glücklicherweise mit dem „Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung“ institutionalisiert. Dem ist zu verdanken, dass Telemann heute wieder in der ganzen Welt und eben auch in Magdeburg geschätzt und aufgeführt wird. Unsere Stadt würdigte in diesem Jahr seinen hier geborenen Komponisten anlässlich seines 250. Todestages mit einer Konzertreihe unter dem Namen „Telemania“. Die Biederitzer Kantorei ist stolz darauf, an der Telemann-Renaissance aktiv teilnehmen zu können. Jedes Jahr führt sie eine Telemann Passion auf. Das ist inzwischen eine Tradition, die es in keiner anderen Stadt gibt! In diesem Jahr kommen noch die Kantate „Deus judicum tuum regi da“, die „Donnerode“, die Osterkantaten „die Auferstehung“ sowie „Trauret ihr Himmel“ und eben die beiden oben genannten Weihnachtsmusiken hinzu. „Die Hirten an der Krippe zu Bethlehem“ ist nach den Worten von Dr. Hobohm eine der schönsten Weihnachtsmusiken des 18. Jahrhunderts. Wir erleben hier ein großes Orchester mit festlichen Trompetenklängen, anheimelnde Choräle und zu Herzen gehende Arien. In dem Magnifikat „Meine Seele erhebet den Herrn“ geht es inhaltlich um den Lobgesang, den Maria anstimmt, als Elisabeth in ihr die Mutter des Erlösers erkennt. Es ist also ebenfalls ein Weihnachtsthema, das Telemann meisterhaft musikalisch umsetzt. Das Adventskonzert der Biederitzer Kantorei wird vom „Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung“ unterstützt.